Solidarisches Netzwerk von Nachbarschaft und Gewerbetreibenden in Berlin-Kreuzberg

Volle Breitseite für die Oranienstraße 25

Gemeinschaftsaktion der Initiativen in SO36 mit Mega-Buch des Protests und der Solidarisierung. Die Nachbarschaft nimmt die Verdrängung der Buchhandlung Kisch & Co sowie des ganzen Kulturstandorts nicht hin. Aufruf zum Mitmachen für Nachbar*innen, Gewerbetreibende, Initiativen, Vereine und Gruppen.

(Dieser Artikel ist von der Bizim Kiez Website übernommen.)

Die Buchhandlung Kisch & Co in der Oranienstraße ist akut von Verdrängung bedroht. Ihr Mietvertrag ist bereits Ende Mai ausgelaufen und die Vermieter haben ein unmögliches Knebelangebot – verbunden mit Verschwiegenheitsklauseln – zur Verlängerung gemacht, mit dem sie sich verpflichtet hätten, zum Ende des Jahres ihre Räume zu verlassen. Gegenüber anderen Mieter*innen im Haus wurden extreme Mietsteigerungen angekündigt (von 13 auf 38 €/qm). Der gesamte Kreuzberger Kulturstandort Oranienstr. 25 ist von Verdrängung bedroht!
Dahinter steht der Familien-Clan der Rausing-Milliardenerben („Tetra Pak“), der sich hinter undurchsichtige Fonds-Gesellschaften versteckt. Ist das die legale Art von Clan-Kriminalität, die unsere Kieze zerstören darf?

Wir machen eine gemeinschaftliche Soli-Aktion
gegen die Verdrängung: Ein Mega-Buch des Protests!

Unsere Aktion: Die Nachbarschaft trägt ihren Protest bzw. ihre Solidarität und Unterstützung als verschiedene Seiten eines Buchs zusammen. Alle Einzelpersonen oder Gruppen können ihre „volle Breitseite“ (eine Seite, eine Doppelseite oder auch mehrere Seiten) für den Erhalt der O-25 gestalten (malen, schreiben, collagieren, …) und ins Buch einbringen. Gemeinsam entsteht so ein buntes und vielfältiges Buch einer solidarischen Nachbarschaft, die sich gegen die Verdrängung verbindet.

Bitte macht mit und bastelt eure „volle Breitseite“ DIN A1 Seiten (hoch!). Macht was Plakat-artiges – z.B. als kämpferischer bzw. solidarischer Slogan oder als Bild mit Soli-Botschaft oder was euch sonst so auf dem Herzen liegt und dringend mal gesagt werden muss. Gerne auch Doppelseiten (DIN A0) oder mehrere Seiten!

Koordiniert wird diese Aktion zur Unterstützung des Kulturstandorts von Bizim Kiez und dem NaGe-Netz. Wenn Ihr mitmachen wollt, oder weitere Ideen zur Unterstützung habt, bitte meldet Euch bei: internet@bizim-kiez.de und/oder orga@naga-netz.de

Aktionsstart am Mi. 24. Juni 2020, ab 18:30 Uhr
Vor dem Haus in der Oranienstr. 25 geht es los (im Anschluss gibt es eine Lesung im Buchladen) und in den folgenden Wochen kommen immer mehr Seiten des Protest dazu.
Nach dem Aktionsauftakt folgt um 19:30 Uhr die Lesung »Raul Zelik: Wir Untoten des Kapitals« vom Jacobin Magazin und Ines Schwerdtner im Buchladen Kisch & Co (mit Live-Streaming)