Solidarisches Netzwerk von Nachbarschaft und Gewerbetreibenden in Berlin-Kreuzberg

ALARM

Sie müssen aus Ihrem Laden raus, wollen das aber nicht, dann sprechen Sie uns an. Möglichst sofort!
Wenn Sie als Gewerbetreibende/r akut von Verdrängung betroffen sind, z.B. weil Ihnen gekündigt wurde, oder in einer Verhandlung zur Fortführung des Mietvertrags plötzlich extrem viel mehr Miete abgefordert wird, dann resignieren Sie nicht einfach. Wir können gemeinsam versuchen, in der Gemeinschaft des Netzwerks, was für Sie zu tun. Versprechen können wir Nichts, aber einen Versuch ist es wert.


AKTUELL

NaGe – Nächstes Netzwerktreffen
Montag, 17. Juni 2019
18:30 Uhr Lockerer Austausch und Kennenlernen
19:30 Uhr Plenum

Beim gemeinsamen Essen und Trinken ab 18:30 sind Interessierte (Nachbarn jeder couleur) zum lockeren Zusammensein eingeladen, um u.a. das NaGe-Netz etwas kennenzulernen, sich aber an erster Stelle einfach untereinander auszutauschen. Bei einem Getränk oder einer anderen mitgebrachten Kleinigkeit ins Gespräch kommen ist erste Devise. Es können aktuelle Verdrängungsfälle aufgenommen werden, (Kiez-) Erfahrungen geschildert werden, Aktionen und Veranstaltungen beworben werden, sowie einfach nur Kiezboxen abgeholt werden. Manchmal führen schon ein paar wenige, persönlich gewechselte Worte oder auch nur das gegenseitige „Sichsehen“ zu weit mehr als vorher vermutet. Wenn es von den Beteiligten gewünscht ist, können diese Themen und Informationen dann ins anschließende Plenum mit hineingetragen und vertieft werden. Wer will kann natürlich auch direkt beim Plenum teilnehmen bzw. auch nur zum Plenum kommen. Wer nicht am Plenum teilnehmen will kommt vielleicht dann zum nächsten NaGe-Netz -Plausch um 18:30 am jeweils angekündigten Tag. Es handelt sich hierbei um eine bewusst zunächst sehr offen angelegte regelmäßige Veranstaltung, die in erster Linie Menschen zusammenführen möchte, die im Zusammenhang mit Gewerbe und Nachbarschaft zu offenen Fragen und Notwendigkeiten des Miteinanders, übergreifende Stellungnahme und Öffentlichkeitsarbeit zum Schutz der Einzelnen ermöglichen.


Veröffentlichung

Lieber „was Schöneres“.

Der Vermieter will Hassan Qadri einfach raus haben, weil ihm sein Geschäft für die migrantisch geprägte Kundschaft nicht gefällt. Doch die Nachbarschaft hat etwas dagegen: Solidarität und klare Worte! Die Aktionen finden großes Presseecho.


Aktion

„Wir sind der Kiezdrache“

Unser Netzwerk hat sich beim „widerständigen Laternenumzug gegen Verdrängung“ am Samstag, 17. November 2018 eingebracht und die Vernetzung zwischen den örtlichen Initiativen unterstützt. Wir alle sind Teil des Kiezdrachen.


ÜBER UNS

Das NaGe-Netz verbindet die Nachbarschaft und Gewerbetreibende solidarisch im Kiez und vernetzt die stadt- und mietenpolitischen Initiativen sowie andere lokale Akteure der organisierten Zivilgesellschaft. Projektträger ist Stadtprojekte e.V. und finanziert wird das Netzwerkprojekt als FEIN Pilotprojekt.  


DIE KIEZINFO-BOX

Im Moment produzieren wir diese Boxen, die dann in möglichst vielen kooperierenden Läden aufgestellt werden sollen.

In die Boxen kommt nur Nützliches für die Nachbarschaft im Abwehrkampf gegen Verdrängung. Gemeinsam entscheiden wir über die Befüllungen auf unseren Treffen.

Wir beliefern die Boxen auf auf Anruf. Wer mitmachen möchte, kann sich einfach melden – wir kommen.

 


JOURNAL

Am Kottbusser Damm wird ein Textil-Cluster zerstört * Petition

Nach der Verdrängung von »Mode Cell« und der Kündigung der Änderungsschneiderei »Singer«, steht eine weitere Dezimierung des Ökosystems der Textilwirtschaft in Nord-Neukölln bevor. Das Textilgeschäft »Kamil Mode« steht nach 16 Jahren am Kottbusser Damm 9 vor dem Aus.

Weiterlesen >